RIP deutscher Journalismus

Ein Nachruf an den deutschen Journalismus: Ägypten steht in Flammen und die arabische Welt ist vor einem nie gesehenem Umbruch durch sein eigenes Volk und der stärkste Militärapperat im nahem Osten, stellt sich auf Seiten der Demonstranten, und und und.
Doch woher bekommt man diese Informationen? Online (Guardian, Zeit) und bei ausländischen Nachrichtensendern (Al Jazeera). Und was bringt unsere lieben öffentlich-rechtlichen in Deutschland?!?! Spielshows und HartzIV-TV.
Für was zahlen wir eigentlich GEZ? Für diesen Scheiß? Irgendetwas geht hier doch gewaltig schief, wenn der selbstbeweihräucherte “Qualitativ-Journalismus” von ARD, ZDF & Co. lieber die 899 Folge einer Schnulze zeigt, als Berichte über einen der wohl bedeutensten politischen Umbrüche der letzten Jahre(zehnte)??

Eigentlich sollte man sich ja darüber aufregen, aber mittlerweile finde ich es einfach nur erbärmlich…

Kommentar verfassen