Facebook wirft den ersten Schlamm…

Wie geil ist das denn?

Facebook beauftragt(e) eine PR Agentur (Burson Marsteller), dass diese Negativschlagzeile über Google veröffentlichen soll.
Diese traten dann unter anderem an diverse Tageszeitunge und auch Betreiber von TechBlogs (z.B. Chris Soghoian) heran, mit dem Angebot auf “Exklusivrechte und Empfehlungen”.
Doch diese machten dann das Gegenteil und publizierten den Briefwechsel; zu diesem sich auch nun Facebook selbst Stellung bezog, mit – Achtung jetzt kommst! – der Begründung, dass Google bedenklich für den Datenschutz ist und damit massive Angriff auf das eigene Unternehmen auffährt. Yeah, Facebook redet über Datenschutz und stellt andere an den Pranger.

Quelle: heise.de

Kommentar verfassen