Ohne Pornos im Verdacht?!

Ein lustiges Fundstück, das auf dem lawblog aufgetaucht ist: Die Kripo findet es verdächtig, wenn auf dem Computer eines Verdächtigen keine Pornos gefunden wurde. Es werden seitenlange Vermutungen angestellt, ob der Verdächtige was zu verbergen hat; kam dann aber zu dem Schluss, dass dies keine gerichtliche Beweislast ist.

Das Fazit von Herrn Vetter ist also: “Ein paar legale Pornos sollten stets auf der Festplatte eines Mannes sein – schon um die Kripo nicht ins Grübeln zu bringen.”

Quelle: Was man(n) auf dem Computer hat – lawblog.de

Kommentar verfassen