Für die Knödel

  • 7 alte Laugenbrezeln
  • 200 g lauwarme Milch
  • 150 g TK-Blattspinat
  • 2 kleine Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehe
  • Butterschmalz zum anbraten
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 3 Eier (Gr. L)
  • Mehl
  • Thymian
  • Salz & Pfeffer

Zum Servieren

  • Butter
  • Salz
  • Parmesan

Die Milch zusammen mit Spinat aufkochen und damit die kleingeschnittenen Brezeln übergießen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel glasig darin andünsten.

Die Masse zum Brot in die Schüssel geben und noch den geriebenen Käse, Thymian, Salz und Pfeffer dazugeben und alles mit den Händen grob verkneten. Die Eier hinzugeben und schrittweiße Mehl dazugeben und durchmengen. Nach Bedarf noch weiteres Mehl hinzugeben, bis der Teig sich wieder von den Fingern löst. Die Masse 15 Minuten noch ziehen lassen.

Abschleißend mit den Händen etwa faustgroße Knödel formen und bereitlegen. In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Temperatur so weit herunterregeln, dass das Wasser nur noch sieded (wenn es zu sehr kocht, verfallen euch die Knödel).

Die Knödel vorsichtig in das Salzwasser geben und für ca. 15 Minuten ohne Deckel gar ziehen lassen. Anschließend gut abtropfen lassen.

Paralell könnt ihr in einer Pfanne die Butter erhitzen und leicht Salzen. Nun die Knödel kurz von allen Seiten darin anbraten und mit etwas Parmesan bestreut servieren.